pimpmyiPad


Badoo: Neue Kontakte im großen Dating-Portal knüpfen


badoo

Wer auf der Suche nach einer neuen Freundin oder einem neuen Freund ist, der hat es zuweilen nicht einfach. Es gibt die klassische Methode über Disco und Co. und zahlreiche Online-Plattformen. Wir haben uns mal eine der größten angesehen, nämlich Badoo, die unter anderem die beliebteste iOS-Dating-App bereitstellt.

Keine Vorurteile, keine Kompromisse

Badoo klingt zunächst einmal interessant und ist ein Dating-Netzwerk. Ziel ist es, neue Bekanntschaften zu schließen. Das funktioniert wie von sozialen Netzwerken gewohnt – man registriert sich mit einem Profil, beantwortet (oder importiert) ein paar Fragen und der Rest geschieht wie von allein, also fast. Die Plattform legt dabei Wert auf Seriosität und steht für jeden offen. Nischen gibt es zwar innerhalb des Netzwerks für sämtliche Vorlieben, aber nicht generell – nur wegen seinen Interessen muss jedenfalls keiner draußen bleiben.

Seriosität ist wichtig

Fake-Profile lassen sich bei solchen Netzwerk nur schwer vermeiden, aber Badoo gibt sich alle Mühe, das zu tun. Die wichtigsten Funktionen wie das Chatten werden erst mit dem Hochladen eines Profilbildes, auf dem der Nutzer zu sehen ist, freigeschaltet. Man kann sich auch noch weiter „verifizieren“, indem verschiedene andere Profile auf sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder Instagram verbunden werden. Das zeigt nach außen, dass man wirklich derjenige ist, der man vorgibt zu sein, was insgesamt die Qualität möglicher Treffer steigert.

Die Treffer sind dabei in der Tat sehr schnell zu finden. Kein Wunder, handelt es sich bei Badoo um eines der größten Netzwerke dieser Art. 340 Millionen Nutzer sind weltweit bereits registriert. Täglich werden es ca. 400.000 mehr. Jeden Monat sind etwa 60 Millionen Nutzer online und verschicken 350 Millionen Nachrichten am Tag. Es wird also rege gechattet.

Anmeldung ist unkompliziert

Angemeldet ist man schnell. Am schnellsten geht es, wenn man sein Facebook-Profil zum Login nutzt. Alternativ können auch viele andere soziale Netzwerke als Login-Schnittstelle genutzt werden. Aus Facebook können außerdem Profil-Informationen ausgelesen werden, etwa die Interessen, der Wohnort oder das Alter. Das sind Informationen, die man andernfalls händisch eingeben müsste.

Darüber hinaus bietet Badoo eine mobile App für das Smartphone an. Sie ist für iOS, Android und Windows Phone zu haben. Interessanter Fakt am Rande: Badoo ist das beliebteste Dating-Portal auf dem iPhone und auch bei Android weit oben.

Dating ist nur ein Teil

Auch wenn es sich bei Badoo um ein Dating-Portal handelt, so bietet das soziale Netzwerk noch mehr. Man kann sich auch als Freund unterhalten, ohne dass es gleich tiefgründiger wird. Es können Fotos bewertet werden und neue Kontakte via Matches geknüpft werden. Das funktioniert ganz einfach: Gefällt dem Nutzer ein Profilfoto eines anderen und der andere erwidert das ebenfalls mit einem Like, dann ist das ein Match und damit der erste Schritt vor dem Chat. Dass Badoo diesbezüglich noch einen Schritt weiter geht, zeigt sich auch im neuen Slogan: „Bigger than dating“.

Ihr könnt Badoo einfach und unkompliziert ausprobieren , denn das Besondere ist: Die wichtigsten Funktionen stehen schon in der Gratis-Mitgliedschaft zur Verfügung.


vollständiger Artikel
-----

Wichtiger Hinweis