pimpmyiPad


Apple: Erweiterte Features zur Kindersicherung sind schon in Arbeit


iOS 11 auf iPhone und iPad, Bild: Apple

Investoren haben Apple öffentlich darum gebeten, die Kindersicherung in iPhone und iPad weiter auszubauen und Eltern eine bessere Kontrolle über die Nutzung an die Hand zu geben. Apple hat nun darauf reagiert und mitgeteilt, dass derlei Funktionen bereits in Arbeit sind und in einem kommenden Update veröffentlicht werden.

Mehr Macht für Eltern

Investoren von Apple wünschen sich mehr Macht für Eltern über die Benutzung von iOS-Geräten – etwa soll kontrolliert werden können, wie lange das Gerät pro Tag verwendet wird. Dem Wall Street Journal zufolge , arbeitet Apple bereits an den gewünschten Features. “So gut wie alles”, das man in iOS online machen könne, kann bereits durch Eltern blockiert werden, heißt es in dem Statement. Es seien aber auch neue Funktionen und Erweiterungen geplant.

Wie so häufig hat sich Apple aber nicht konkreter dazu geäußert, wie das Ganze aussehen könnte, d.h. für uns bleibt derzeit nur Abwarten als Option übrig.

iOS bietet derzeit die Funktion, diverse Eigenschaften entweder ganz oder gar nicht abzuschalten, beispielsweise die Kamera, FaceTime, Siri oder Käufe im App Store. Was die Investoren fordern, geht aber noch deutlich weiter, sie wünschen sich schon eine generelle Erlaubnis, allerdings mit Zeitlimit.


vollständiger Artikel
-----

Wichtiger Hinweis